Ausstellung: Reformation in Wismar: Personen - Orte - Objekte,

 

5.10.-30.11.2017, im Archiv der Hansestadt Wismar.

Besucheradresse: Gerberstr. 9a (Hofeinfahrt), 23966 Wismar

Öffnungszeiten: Dienstag und Mittwoch 9.00 - 15.30 Uhr, Donnerstag 9.00 - 17.30 Uhr.

 

Ein Projekt des Netzwerks Kunst und Kultur der Hansestädte.

 

Luthers Thesenanschlag in Wittenberg hatte unbestreitbar globalgeschichtliche Auswirkungen, aber wen interessiert das 500 Jahre später? Wie kann man die historischen Ereignisse heute noch zeitgemäß vermitteln? Wie kann man interessierte Laien mit den Erkenntnissen engagierter Wissenschaftler bekannt machen und damit auch Wissenschaft in die Gesellschaft transferieren?

 

Dem Zeitgeist des 21. Jahrhunderts entspricht ein individueller Zugang zur Geschichte. Der Blick auf die Ereignisse und Veränderungsprozesse am eigenen Wohnort kann ein attraktiver Anlass hierfür sein, wie das 100-jährige Jubiläum des 1. Weltkrieges an vielen Orten im Jahr 2014 gezeigt hat. Wie wirkte sich die Reformation auf meine Stadt, auf einen einzelnen Bürger meiner Stadt aus? Wer waren die Akteure in meiner Stadt und woher wussten diese von Martin Luthers Thesenanschlag im fernen Wittenberg? Was änderte sich im Alltag und was können wir davon heute noch wissen? Gibt es sogar noch authentische historische Zeugnisse des kulturellen Erbes, die man dafür zum Sprechen bringen kann?

 

Im Projekt „Reformation in Wismar: Personen – Orte - Objekte“ werden am Beispiel der Hansestadt Wismar prototypisch die Auswirkungen der Reformation vor Ort erarbeitet und vermittelt. Anhand von ca. 50 Orten und Objekten in Wismar (Gebäude, Plätze, Ausstattungsstücke, Portraits, Archivalien, Bücher) werden mit einem Themenheft, das reich mit großformatigen Farbabbildungen illustriert ist, die Ereignisse der Reformation erklärt und anschaulich gemacht. Die Ausstellung bietet mit 35 Plakaten einen ersten Einblick in die Ergebnisse der gemeinsamen Spurensuche von Nils Jörn (Historiker und Archivar) und Anja Rasche (Kunsthistorikerin).

 

Die zugehörige Publikation erscheint in Kürze in der Reihe der Schriften des Vereins der Freunde und Förderer des Archivs der Hansestadt Wismar, dem für seine Unterstützung herzlich gedankt sei. 

 

 

Stellenausschreibungen

2 Jobs, Universität Amsterdam, Projekt ‘Managing multi-level conflicts in commercial cities in northern Europe (c. 1350-1570)’ bei Justyna Wubs-Mrozewicz,

Deadline: 07.05.2018

Weitere Infos

neu erschienen

Nils Jörn und Anja Rasche: Reformation in Wismar. Personen - Orte - Objekte. Wismar 2018 (Schriftenreihe der Freunde und Förderer des Vereins der Hansestadt Wismar Bd. 8).weitere Infos

Internationale Fachtagung, 3.-5. Mai 2018, Wissenschaftskolleg Greifswald: Kleine Bischöfe im Alten Reich. Strukturelle Zwänge, Handlungsspielräume und soziale Praktiken im Wandel (1250-1659).

Weitere Infos

Wiss. Tagung, Berlin, 3.-5. Mai 2018, Gebrauch und Funktion handschriftlicher Überlieferung im Preußenland

Weitere Infos

134. Pfingsttagung des Hansischen Geschichtsvereins, Stendal,  21.-24.05.2018, Die altmärkischen Städte und ihre Stellung in der Hanse

Weitere Infos

CfP: Markets and their agents, Basel, 21.-22.06.2018

Weitere Infos

Summerschool /Workshop zu Hansequellen

Lübeck, Europäisches Hansemuseum, 23.07.2018 - 27.07.2018;
Bewerbungsschluss:
01.07.2018

Re-Nationalisierung oder Sharing Heritage? Wo steht die Denkmalpflege im europäischen Kulturerbejahr 2018; Jahretagung des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V. in Tallinn, 4.-6. Oktober 2018

Weitere Infos

Konferenz München, 11.-13. Oktober 2018:

"Wege und Kontaktzonen. Kunstmobilität und -austausch in Ostmittel- und Nordosteuropa", 26. Tagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger / Homburger Gespräch der Böckler-Mare-Balticum-Stiftung

Weitere Infos

Öffentliche Buchpräsentation am Mittwoch, 17. Januar 2018 um 19 Uhr im Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck, Königstr. 42.

Pressebericht

weitere Infos

 

Hansische Identitäten, hrsg. von Kerstin Petermann, Anja Rasche und Gerhard Weilandt. Petersberg 2017

weitere Infos

NEU im Netz:

das Graphikportal!

https://www.graphikportal.org/

Netzwerktreffen in Stralsund, 17.-19. November 2017

mit Vorleseaktion und öffentlichem Abendkonzert

weitere Infos

Eine Infosendung im Deutschlandfunk vom 27.04.2017 stellt die Hanse als globale Macht dar. Mehrere Netzwerkmitglieder kommen zu Wort.

Weitere Infos:

http://www.deutschlandfunk.de/handel-im-mittelalter-die-hanse-als-globale-macht.1148.de.html?dram:article_id=384795

 

Neu entdeckt:

Index Librorum Civitatum. Verzeichnis der Stadtbücher des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, DFG-Langfristprojekt Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

www.stadtbuecher.de

Tagungsbericht:

Schriften und Bilder des Nordens. Niederdeutsche Medienkultur im späten Mittelalter,  Interdisziplinäre Fachtagung vom 15. bis 17. Oktober 2015 im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

weitere Infos

Deutsches Schiffahrts-
museum:

 

Webblog zum Forschungs-

projekt: Between the

North Sea and the

Norwegian Sea:

Interdisciplinary

Studies of the Hanse

https://fishandships.

dsm.museum/

 

Tagungsbericht zur

1.Internationalen und

Interdisziplinären

Tagung des Netzwerks

"Hansische

Identitäten" in

Greifswald.


Weitere Infos

Die ersten Einträge im
Hanselexikon sind
online:
http://www.
hanse
lexikon.de/