Suche nach Qualifikationsarbeiten:

Kunstgeschichte (Master-, Magister-, Diplomarbeiten und Dissertationen):

www.artthesis.net

 

abgeschlossene Magisterarbeit:

 

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

bei Prof. Dr. Stuart Jenks

Anna Binde: Der Lübecker Hafen im 12. und frühen 13. Jahrhundert.


begonnene Dissertationen:

 

CAU - Kiel:

bei Prof. Dr. Uwe Albrecht

Sandra Braun: Antwerpener Exportretabel im westlichen Ostseeraum 1490-1540.

 

abgeschlossene Dissertationen:

 

Miriam Hoffmann: Lübecker Tafelmalerei 1470-1530.

 

Julia Trinkert: Flügelretabel in Mecklenburg zwischen 1480 und 1540. Bestand, Verbreitung und Werkstattzusammenhänge (Publikation ist in Vorbereitung)

 

bei Prof. Dr. Gerhard Fouquet

Sabrina Stockhusen: Das Memorial des Krämers Hinrich Dunkelgud aus den Jahren 1479 bis 1517 und der Detailhandel in Lübeck im 15. und 16. Jahrhundert.

 

abgeschlossene Dissertationen:

 

Anna Orlowska: Johan Pyre - ein Danziger Kaufmann im 15. Jahrhundert.

 

bei Prof. Dr. Ulrich Müller, Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel

Philipp Grassel M.A.
Betreuer:
- Prof. Dr. Ulrich Müller, Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel und Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner, Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven
Arbeitstitel der Dissertation:
Mobilität und Seehandel hansezeitlicher Kauffahrer im Gebiet zwischen Norwegen und Grönland - Die Seeschifffahrt Hamburgs und Bremens des 15.-17. Jh. aus archäologischer Perspektive.
Einrichtung: Das Dissertationsvorhaben ist an der CAU zu Kiel angemeldet und wird im Rahmen der Graduate School “human development in landscapes” der CAU zu Kiel durchgeführt.
Exposè:
Das Projekt beschäftigt sich mit Handelsschifffahrt der Späthansezeit im nordatlantischen Raum. Hierbei liegt der wissenschaftliche Fokus bei den Shetland Inseln, den Farör Inseln und Island. Der nordatlantische Direkthandel etablierte sich vor allem ab dem 15. Jh. und die Hansestädte Bremen sowie Hamburg stellten bis zum 17. Jh. die hansischen Haupthändler in diesem Gebiet. Daher bieten ihre Archive einen reichhaltigen Fundus an wirtschafts-, sozial- und auch maritim historischen Quellen zu diesem Thema. Die geschichtswissenschaftliche Aufarbeitung dieser Quellen ist bereits weit fortgeschritten und bildet eine feste Grundlage meiner Arbeit. Jedoch ist die archäologische Betrachtung und Aufarbeitung der Späthansezeit im nordatlantischen Raum bisher nur in einem minimalen Rahmen erfolgt.
Das Dissertationsprojekt will eine wissenschaftliche Übersicht sowie eine kritische Bewertung der Quellenlage zu diesem Thema schaffen. Dabei wird speziell auf schiffs- und maritim archäologische Aspekte eingegangen. Vergleichende Funde und Befunde werden hierzu herangezogen und sollen unter anderem im Zusammenspiel mit quellenbasierten Fakten, eine Grundlage für weiterführende archäologische Untersuchungen im nordatlantischen Gebiet bilden.

 

Universität Hamburg:

bei Prof. (em) Dr. Hans-Werner Goetz

Ann-Mailin Behm: Soziale Netzwerke. Lübecker Kaufleute im Spiegel ihrer Testamente 1450-1499.

 

Universität Göttingen:

bei Prof. Dr. Arnd Reitemeyer

Elisabeth Reich: Der Hansische Geschichtsverein 1870–1970. Netzwerke und Geschichtsbilder (Arbeitstitel)

 

Dissertationen

Habilitationen

 

TU Dresden

 

 

Iris Grötecke: Bildsprache und Erfahrungswelt. Argumentationsstrategien spätmittelalterlicher Tafelmalerei (u.a.zu Meister Bertram)

Calll for papers: 28.04.2017

The Hansa in the North - Cultural and Social Transformations" - Workshop III: Emerging Symbolical and Functional Significances of Art and Architecture in the Northern Hanseatic City

 

28.-30.09.2017, Uppsala, Sweden

Weitere Infos

 

Neu entdeckt:

Index Librorum Civitatum. Verzeichnis der Stadtbücher des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, DFG-Langfristprojekt Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

www.stadtbuecher.de

 

Ein wunderbares Netzwerktreffen im Deutschen Schiffahrtsmuseum  Bremerhaven fand vom 27.-29.01.2017 statt

Weitere Infos

 

IV. Forum Kunst des Mittelalters 2017: 360 Grad - Verortung, Entgrenzung, Globalisierung. Sektion 9: Ans Ende der Welt - Künstlerischer Austausch durch Grenzhandel im Hanseraum - organisiert vom Netzwerk Kunst und Kultur der Hansestädte.

weitere Infos

Ein wunderbares Netzwerktreffen fand in Stralsund vom 7.-9. Oktober 2016 statt!

Programm und weitere Infos

 

Tagungsbericht:

Schriften und Bilder des Nordens. Niederdeutsche Medienkultur im späten Mittelalter,  Interdisziplinäre Fachtagung vom 15. bis 17. Oktober 2015 im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

weitere Infos

Deutsches Schiffahrts-
museum:

Webblog zum Forschungs-
projekt: Between the
North Sea and the
Norwegian Sea:
Interdisciplinary
Studies of the Hanse
https://fishandships.
dsm.museum/

Tagungsbericht zur
1.Internationalen und
Interdisziplinären
Tagung des Netzwerks
"Hansische
Identitäten" in
Greifswald.
Weitere Infos

Die ersten Einträge im
Hanselexikon sind
online:
http://www.
hanse
lexikon.de/