Tagung zum 650. Jubiläum des Stralsunder Friedens

Seit 650 Jahren: Warum Stralsund? Warum Frieden? 

Internationale und interdisziplinäre Tagung des Netzwerks Kunst und Kultur der Hansestädte anlässlich des 650. Jubiläums des Stralsunder Friedens, Hansestadt Stralsund, Rathaus, 27.10.-30.10.2021

 

Veranstalter: Netzwerk Kunst und Kultur der Hansestädte in Kooperation mit der Hansestadt Stralsund und dem Verein zur Förderung der internationalen und interdisziplinären Hanseforschung e.V.

 

 

Mittwoch, 27. Oktober 2021                       

 

14.15 Uhr Grußwort, Begrüßung, Inhaltliche Einführung

 

Sektion 1: Quellenüberlieferung, Bewertungen und Wirkungen des Stralsunder Friedens

 

Moderation: Nils Jörn

14.45 Uhr Dirk Schleinert (Stralsund): Urkunden zum Stralsunder Frieden

15.30 Uhr Carsten Jahnke (Kopenhagen): „Höhepunkt der Hanse“? Forschungsstand und Bewertung des Stralsunder Friedens (seit Sartorius) in der deutschen und dänischen historischen Forschung

16.15 Kaffee

16.45 Uhr Horst Wernicke (Greifswald): Der Stralsunder Frieden aus Sicht der Greifswalder Schule

17.30 Uhr Kilian Baur (Eichstätt): Diktatfrieden und Klassenkampf - der Stralsunder Frieden in der Geschichtskultur des 19.-21. Jahrhunderts

 

Treffen des Netzwerks (für alle Interessierten)


 

Donnerstag, 28. Oktober 2021                                

 

Sektion 2: Die Hansestadt Stralsund um 1370

 

Moderation: Kerstin Petermann

9.00 Uhr Gunnar Möller (Stralsund): Überblick zum äußeren Erscheinungsbild Stralsunds um 1370, sakrale und profane Gebäude

9.45 Uhr Fritz Petrick (Mojenort): Beziehungen zwischen Rügen und Stralsund um 1370 

10.30 Uhr Kaffee

11.00 Uhr Christian Peplow (Greifswald): Stralsunder Schiffe um 1370

11.45 Uhr Anja Rasche (Speyer): Riga- und andere Fahrerkompanien in Stralsund um 1370

12.30 Uhr Luisa Radohs (Münster): Adelige und bürgerliche Elitekultur in Stralsund im 14. Jahrhundert

13.15 Uhr Mittagspause

 

Moderation: Anja Rasche

14.45 Uhr Maren Heun (Stralsund), Das Gesicht des Friedens. Alltagszeugnisse aus dem 14. Jahrhundert aus der Sammlung des STRALSUND MUSEUMS

15.30 Uhr Christine Magin (Greifswald): Die Stadt in der Kirche – Frömmigkeit und Repräsentation in Stralsunder Inschriften um 1370

16.15 Uhr Kaffee

16.45 Uhr Frank Hoffmann (Stralsund): Befunduntersuchungen zum St. Johannis-Kloster in Stralsund

17.30 Uhr Christoph Mackert/Werner Hoffmann (Leipzig): Handschriften in den historischen Buchbeständen Stralsunds um 1370

18.15 Uhr Agnieszka Lindenhayn-Fiedorowicz (Berlin): Der Frieden von Stralsund und die Blütezeit des spätgotischen Sakralbaus in Hinterpommern: Zusammenhänge zwischen Politik, Wirtschaft und Bautätigkeit

 

19.30 Uhr Gemeinsames Abendessen

 

Freitag, 29. Oktober 2021

 

9.00 Uhr Grußwort des Oberbürgermeisters der Hansestadt Stralsund: Dr. Alexander Badrow

                                  

Sektion 3: Stralsunder Frieden im Kontext

Moderation: Hiram Kümper

9.15 Uhr Jens E. Olesen (Greifswald): Die Hintergründe der Hansisch-Dänischen Kriege vor 1370

10.00 Uhr Stephan Selzer (Hamburg): "...do treckeden de stede der coplude mit groter macht in Denemarken". Zur Einschätzung der militärischen Ereignisse vor Stralsund 1370

10.45 Uhr Kaffee

11.15 Uhr Valentin Portnykh (Tomsk): Wie wird der Krieg finanziert? Pfundzollquittungen aus der Bibliothek der Staatlichen Universität Tomsk

12.00 Uhr Mittagspause

 

Sektion 4: Der Friedensschluss

 

Moderation: N.N.

14.15 Uhr Albrecht Cordes (Frankfurt a.M.): Binnen und buten. Die Stellung Fremder im lübischen Recht – (digital)

15.00 Uhr Angela Huang (Lübeck): Warum Stralsund?

15.30 Uhr Kaffee

16.00 Uhr Nils Jörn (Wismar): Wer kommt zum Abschluss des Vertrages nach Stralsund und wie? Feiern, Verkündung, Unterbringung

16.45 Uhr Pavel Lukin (Moskau): Between Stralsund and Niebuhr’s treaties: Pskov and the Hanse in the second half of the 14th century

17.30 Uhr Abschlussdiskussion

Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung der internationalen und interdisziplinären Hanseforschung e.V.

 

19.30 Uhr Öffentliches Abendkonzert 
Friederike Fechner, Violoncello, Matthias Suter, Marimba und Vibraphon spielen das Programm: "Barock fetzt" ‒ Werke aus der Barockzeit bearbeitet für Violoncello und Mallets von J.S.Bach, J.Barriere, M. Corrette

 

 

Die ursprünglich für den 30. Oktober 2021 geplante Exkursion nach Kolbatz und Stargard muss wegen der Erkrankung der Exkursionsleiterin leider abgesagt werden. Wir planen, diese am 2.-3. April 2022 durchzuführen, ergänzt um Programmpunkte in Stettin. 

 

Die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Hygienebestimmungen sind zu beachten. Der Zutritt ist nur mit einem Nachweis über den vollständigen Impfschutz oder eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung bzw. mit einem negativen Testergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, das nicht älter als 24 Stunden sein darf, möglich.

Die Tagung wird gefördert von der Böckler-Mare-Balticum Stiftung, der Ehrenamtsstiftung MV und dem Landkreis Vorpommern-Rügen.

 

[Die Anzahl der Plätze ist beschränkt. Bitte melden Sie sich hier online an.]

 

 

 

27.-30. Oktober 2021 Internationale und interdisziplinäre Netzwerk-Tagung:  

Seit 650 Jahren: Warum Stralsund? Warum Frieden?

Programm

Anmeldung

Programmflyer
NKKH_Tagung_Stralsund_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Das Netzwerk Kunst und Kultur der Hansestädte trauert um sein Ehrenmitglied

 

Prof. Dr. Rolf Hammel-Kiesow (1949-2021).

 

Er hat den Aufbau des Netzwerks in Lübeck ermöglicht und tatkräftig unterstützt sowie unsere Arbeit mit viel Enthusiasmus begleitet. Die Tagungen des Netzwerks in Greifswald und auf Gotland 2015 hat er mit wichtigen Beiträgen bereichert.

"Kultur ist kein Luxus, den wir uns leisten oder nach Belieben streichen können, sondern der geistige Boden, der unsere innere Überlebensfähigkeit sichert."

Richard von Weizsäcker

Viel mehr als nur Wissenschaft...

 

#hanseliest:
Hanseatinnen und Hanseaten zum Vorlesetag 2020

https://www.phil.uni-mannheim.de/spaetmittelalter-und-fruehe-neuzeit/hanseliest-vorlesetag-2020/?no_cache=1#c219749

 

Ein Kurzporträt des Netzwerks in 1:47 Minuten - dank Stralsund-TV!

https://www.youtube.com/watch?v=6hhkxnoBHJU&feature=youtu.be

Die Hanse für Kinder: Neue Reihe des Comic-Heftes "Mosaik" ab Heft 507: Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse.

NEU im Netz:

das Graphikportal!

https://www.graphikportal.org/

Eine Infosendung im Deutschlandfunk vom 27.04.2017 stellt die Hanse als globale Macht dar. Mehrere Netzwerkmitglieder kommen zu Wort.

Weitere Infos:

http://www.deutschlandfunk.de/handel-im-mittelalter-die-hanse-als-globale-macht.1148.de.html?dram:article_id=384795

 

Neu entdeckt:

Index Librorum Civitatum. Verzeichnis der Stadtbücher des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, DFG-Langfristprojekt Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

www.stadtbuecher.de

Deutsches Schiffahrts-
museum:

 

Webblog zum Forschungs-

projekt: Between the

North Sea and the

Norwegian Sea:

Interdisciplinary

Studies of the Hanse

https://fishandships.

dsm.museum/


Weitere Infos

Hanselexikon
online:
http://www.
hanse
lexikon.de/