Über uns

Koordinatorinnen

 

Kontakt: info@netzwerk-hansekultur.de

Dr. Kerstin Petermann
Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Anglistik in Kiel und Köln. Sie promovierte an der Universität zu Kiel zu Bernt Notke (publiziert: Berlin 2000) und ist gemeinsam mit Anja Rasche Gründerin und Koordinatorin des Netzwerks Kunst und Kultur der Hansestädte.

Dr. Anja Rasche

studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Slavistik in Bamberg und an der TU Berlin. Sie promovierte über den Lübecker Maler Hermen Rode (publiziert: Petersberg 2013). Gemeinsam mit Kerstin Petermann "erfand" sie das Netzwerk Kunst und Kultur der Hansestädte und freut sich über dessen Entwicklung und Wachstum.

Veröffentlichungen_Anja_Rasche_2019_12.p
Adobe Acrobat Dokument 156.0 KB

 

 

Ziele der gemeinsamen Arbeit:

 

- Nutzung der Chancen der digitalen Geisteswissenschaften

  (Forschungsinfrastruktur)

- Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Gesellschaft mittels 

  Publikationen, Veranstaltungen, Ausstellungen

- internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Erforschung der

  Verflechtungsgeschichte der Kunst und Kultur des Hanseraums

Int. Kongress: 17. Backsteinbaukunstkongress, Wismar, St. Georgen, 01.-02.09.2022

Backsteinbaukunstkongress
Einladung_BBK_2022_final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 932.0 KB

Tagung: Lübeck als Zentrum des spätmittelalterlichen Metallgusses

Lübeck, 31.08.-02.09.2022

Tagungsflyer: Lübeck als Zentrum des spätmittelalterlichen Metallgusses
Flyer_web Tagung Lübeck als Zentrum des
Adobe Acrobat Dokument 913.2 KB

Tagung: Licht des Mittelalters

Rostock, 2.-3. September 2022, Arbeitskreis mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen (Universität Rostock & Hochschule für Musik und Theater Rostock)

Weitere Infos

Neuerscheinung

Band 2 der Reihe "Coniunctiones - Beiträge des Netzwerks Kunst und Kultur der Hansestädte":

Jan von Bonsdorff, Kerstin Petermann und Anja Rasche (Hg.): Gotland - Kulturelles Zentrum im Hanseraum. Petersberg 2022.

https://www.imhofverlag.de/buecher/gotland/

Für die nächste Tagung des Netzwerks Kunst und Kultur der Hansestädte "Frauen der Hanse" vom 16.-19. März 2023 in Medingen freuen wir uns über Ihre Beitragsvorschläge,

Frist: 31. Mai 2022

weitere Infos

Symposium in Amsterdam, 12-13. Mai 2022 - hybrid: Anmeldung

Hansards in the World. Continuity and Discontinuity on the Intellectual, Cultural And Economic Frontiers Of The Early Modern Hanse.

Mehr Infos:

www.hansardsintheworld.nl

Wir schließen uns dem Aufruf des Theater Vorpommern an:

"Jetzt ist es höchste Zeit, die Kunst des Friedensstiftens, die Ästhetik und das Heldentum des Friedens zu erkennen; denn heute wissen wir, dass den Frieden zu meistern viel schwieriger, viel komplizierter ist, als einen Krieg zu führen."
Lew Kopelew, 1981

Für eine gemeinsame Kultur der Demokratie in Europa!

https://www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/bundeskanzleramt/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/fuer-eine-gemeinsame-kultur-der-demokratie-in-europa-2008652

NDR 1 - Radio MV zur Tagung zum Stralsunder Frieden, Beitrag von Juliane Voigt vom 29.10.2021

 

NDR 1 - Radio MV, Beitrag von Juliane Voigt zum Stralsunder Frieden vom 29.10.2021
KJ Tagung Netzwerk Kunst und Kultur 2910
MP3 Audio Datei 11.0 MB

Musik der Hanse

...erklingt bei den Konzerten des Europäischen Hanse-Ensembles, alle Konzerttermine unter folgendem Link

www.hanse-ensemble.eu/konzerte/

27.-30. Oktober 2021 Internationale und interdisziplinäre Netzwerk-Tagung:  

Seit 650 Jahren: Warum Stralsund? Warum Frieden?

Programm

Anmeldung

Programmflyer
NKKH_Tagung_Stralsund_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Das Netzwerk Kunst und Kultur der Hansestädte trauert um sein Ehrenmitglied

 

Prof. Dr. Rolf Hammel-Kiesow (1949-2021).

 

Er hat den Aufbau des Netzwerks in Lübeck ermöglicht und tatkräftig unterstützt sowie unsere Arbeit mit viel Enthusiasmus begleitet. Die Tagungen des Netzwerks in Greifswald und auf Gotland 2015 hat er mit wichtigen Beiträgen bereichert.

"Kultur ist kein Luxus, den wir uns leisten oder nach Belieben streichen können, sondern der geistige Boden, der unsere innere Überlebensfähigkeit sichert."

Richard von Weizsäcker

Viel mehr als nur Wissenschaft...

 

#hanseliest:
Hanseatinnen und Hanseaten zum Vorlesetag 2020

https://www.phil.uni-mannheim.de/spaetmittelalter-und-fruehe-neuzeit/hanseliest-vorlesetag-2020/?no_cache=1#c219749

 

Ein Kurzporträt des Netzwerks in 1:47 Minuten - dank Stralsund-TV!

https://www.youtube.com/watch?v=6hhkxnoBHJU&feature=youtu.be

Die Hanse für Kinder: Neue Reihe des Comic-Heftes "Mosaik" ab Heft 507: Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse.

NEU im Netz:

das Graphikportal!

https://www.graphikportal.org/

Eine Infosendung im Deutschlandfunk vom 27.04.2017 stellt die Hanse als globale Macht dar. Mehrere Netzwerkmitglieder kommen zu Wort.

Weitere Infos:

http://www.deutschlandfunk.de/handel-im-mittelalter-die-hanse-als-globale-macht.1148.de.html?dram:article_id=384795

 

Deutsches Schiffahrts-
museum:

 

Webblog zum Forschungs-

projekt: Between the

North Sea and the

Norwegian Sea:

Interdisciplinary

Studies of the Hanse

https://fishandships.

dsm.museum/


Weitere Infos

Hanselexikon
online:
http://www.
hanse
lexikon.de/